Für mittelständische Unternehmen im deutschen Maschinen-/Anlagenbau ist langfristiger Erfolg im stets härter werdenden, internationalen Wettbewerb, nur durch ständige Veränderungsbereitschaft und durch permanente Produktivitätssteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette möglich.

Produktivität definiert sich durch: Leistung / FTE.
FTE steht hierbei für Full-Time-Equivalent und berechnet alle Arbeitskräfte auf Vollzeitanteile, ohne Auszubildende.

Als Richtwerte im Maschinen-/Anlagenbau können für die Produktivitätskennzahl zwischen 200 – 250 TEUR Umsatz/FTE (Basis 2020) genannt werden. 
Die Kennzahlen resultieren aus dem Statistischen Handbuch des VDMA 2021 und basieren auf Umsatzkennzahlen von ca. 3.400 Mitgliedsunternehmen, mit insgesamt 203 Mrd. € Umsatz und ca. 1 Mio. Beschäftigten.
Diese Kennziffer hängt unter anderem auch von der Wertschöpfungstiefe im jeweiligen Unternehmen ab.

Darüber hinaus ist die Erhöhung der Resistenz, gegenüber der in dieser Branche typischen Auslastungsschwankungen von entscheidender Bedeutung. Dies resultiert aus vorhandenen Auftragsstrukturen, der Produktionstiefe, aus Produktportfolio- und Produktionsstrukturen, Absatzmengen (Skaleneffekte) und Beschaffungsstrategien.

Sämtliche Geschäftsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette müssen einem regelmäßigen Verbesserungsprozess (KVP) unterliegen, um die Wettbewerbs- und Renditefähigkeit dauerhaft sicherzustellen.

Das Darwinsche Gesetz gilt hier im klassischen Sinne: „Evolution = Mutation + Selektion“, oder „wer sich nicht ständig anpasst wird irgendwann selektiert und verschwindet vom Markt“!
Das 2H.IM Team stellt in der Herangehensweise sicher, dass durch Bewusstseinsbildung im gesamten Unternehmen, durch aktive Einbindung ALLER MitarbeiterInnen im Rahmen einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur, Offenheit, Transparenz und aktive Kommunikation die Grundlage für den Projekerfolg bilden und daher hohe Priorität einnehmen.

Das Setzen der richtigen Projektprioritäten, die Nominierung von qualifizierten Projektmanagern, die Installation eines durchgängigen Projektmanagementprozesses, die Nachhaltigkeit in der Umsetzung von Beschlossenem und das Monitoren des ständigen Verbesserungsprozesses durch entsprechendes Controlling sind die Werkzeuge die durch Überzeugung zügig implementiert werden müssen.

Unternehmenskernprozesse:

© 2022 – 2HIM GmbH
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner